Schlagquartett Köln

 

 

 

 

 

 

Aktuell

Ensemble

Mitglieder

Repertoire

CDs

Presse

Stimmen

Bilder

Texte

Kontakt/Impressum

Links

 

Iannis Xenakis (1922-2001)

Biografie: www.wikipedia.org/wiki/Iannis_Xenakis

Pleiades (1978)

Eine von Xenakis’ vielen Interessen war die Schlagzeugmusik. Mit „Pléiades“ (1979) schuf der Komponist eines der größten und herausforderndsten Werke der gesamten Schlagzeugliteratur. Das Werk hat vier Sätze, von denen drei ihre Klänge bestimmten Instrumententypen verdanken: In „Metaux“ spielen alle sechs Spieler ein speziell dafür gefertigtes Metall-Schlaginstrument, bestehend aus 19 Metallplättchen von unregelmäßiger Tonhöhe, die von Hämmern aus Blech, Stahl und anderen Metallen angeschlagen werden. In „Claviers“ sind drei Vibraphone, Marimba, Xylophon und Xylorimba zu hören. „Peaux“ vereint Fell-Instrumente wie Bongos, Trommeln usw. Alle drei Instrumentengruppen vermischen sich – wie es der Titel will - im letzten Satz „Mélanges“.

 

 

 

 

 

 

 

Top

 

 

 

 

 

 

  von HYPERWERK 2002