Schlagquartett Köln

 

 

 

 

 

 

Aktuell

Ensemble

Mitglieder

Repertoire

CDs

Presse

Stimmen

Bilder

Texte

Kontakt/Impressum

Links

 

Markus Trunk

wurde 1962 in Mannheim geboren.
Von 1986 bis 1991 studierte er Komposition in Karlsruhe bei Mathias Spahlinger und Walter Zimmermann. Danach verbrachte er zwei Jahre an der Wesleyan University in Connecticut (USA); zu seinen Lehrern dort gehörten Alvin Lucier und Anthony Braxton sowie Musiker aus Java, Indien, Japan und Ghana.
Seit 1996 lebt er in London.
Trunk war Stipendiat des DAAD und der Heinrich-Strobel-Stiftung.
Aufführungen unter anderem bei den Weltmusiktagen der IGNM, beim Bang on a Can-Festival in New York und beim Huddersfield Festival.

wird entzogen.entzieht sich (1989)

Der Titel mag etwas prätentiös daherkommen, aber er beschreibt in seiner Mehrdeutigkeit verschiedene zentrale Aspekte des Stückes:
Den Hörern "wird entzogen", was trotz fehlender Tonhöhenorganisation noch als Anhaltspunkt dienen könnte. Ein uneinheitlicher Puls ersetzt nachvollziehbare Metren, Akzente und Synkopen, und statt physisch-motorischer Kraftentfaltung stehen vorwiegend unscheinbare, verwischte und leise Aktionen im Vordergrund.
Andererseits "entzieht sich" das Stück einer präzisen Deutung.
Einzelne Instrumente und Klänge weisen zwar einen hohen Grad von Konkretisierung auf oder scheinen aussermusikalischen Zusammenhängen zu entstammen, ihre Bedeutung und Beziehung zueinander bleiben jedoch unscharf.

Markus Trunk

mehr Informationen über Markus Trunk: www.materialpress.com

 

 

 

 

 

 

 

Top

 

 

 

 

 

 

  von HYPERWERK 2002