Schlagquartett Köln

 

 

 

 

 

 

Aktuell

Ensemble

Mitglieder

Repertoire

CDs

Presse

Stimmen

Bilder

Texte

Kontakt/Impressum

Links

 

Michael Ranta

geb. am 17.04.1942 in Duluth/ Minnesota, USA. Studierte 1960 - 67 an der University of Illinois Schlagzeug (bei J. Mackenzie und T. Siwe) und Komposition (bei L. Hiller und H. Brün). 1960 - 68 Zusammenarbeit mit seinem Lehrer H. Partch (Mitwirkung bei den Partch - Produktionen) und 1964 - 65 dessen Studio - Assistent. Seit 1963 Mitglied in verschiedenen amerikanischen Orchestern. 1965 - 67 Dozent an der Interlochen Arts Academy. Von 1967 - 70 Wohnsitz in Köln. Hier Zusammenarbeit mit M. Kagel, H. Lachenmann, J. A. Riedl und K. Stockhausen. 1970 Mitglied der Stockhausen - Gruppe bei der Weltausstellung in Osaka. 1971 Arbeit im Elektronischen Studio des japanischen Rundfunks, Tokyo. 1973 - 79 Aufenthalt in Taiwan; Dozent an der Taiwan National Arts Academy (1974 - 77), Lehrer am College of Chinese Culture (1974 - 78) und Professor für Musikgeschichte an der Gwang-ren Fine Arts Academy (1976 - 79). Lebt seit 1979 wieder in Köln und gründete hier die Percussion- Gruppe "Transit". 1980 - 98 Solokonzerte bei verschiedenen Festivals ( SIGMA, AUTOMNE Paris, HOLLAND FESTIVAL, INVENTIONEN, EXPO 85 Japan, MUSICA, WARSCHAUER HERBST, STEIRISCHER HERBST ). Ballett "Die Mauer" (Auftragswerk für die Oper Ulm). Musik zum Film "Tibet- Tor zum Himmel". Bau von Klangskulpturen. Performance-Duo mit Dieter Mack (Freiburg). Zusammenarbeit mit Jean- Claude Eloy (Paris).

Yüen Shan (1996/98)

ist eine mehrstündige Komposition für Schlagzeug und 8- kanaliges Tonband. I-SHR ( Ritual II ) ist der dritte Teil. (I = Zeremonie, SHR = Form)

YÜEN SHAN ( Yüen = rund, vollkommen; Shan = Berg ) ist ein bekannter Berg am Rande der Stadtmitte Taipehs, wo ich 1972 bis 1979 fast täglich war.

Einige chinesische Schriftzeichen, die in der Tang- Dynastie über Korea nach Japan kamen, haben ihre ursprüngliche Bedeutung geändert oder in der neuen Kultur verfeinert.

So auch "Yüen" : in originalchinesisch " rund, vollkommen ", hat es sich im japanischen Denken die zusätzliche Bedeutung von " Frieden, Harmonie " angeeignet.

Uraufführung am 5. März 1998 in Köln, Schlagquartett Köln

mehr Informationen über Michael Ranta: genterstr.hypermart.net

 

 

 

 

 

 

 

Top

 

 

 

 

 

 

  von HYPERWERK 2002