Schlagquartett Köln

 

 

 

 

 

 

Aktuell

Ensemble

Mitglieder

Repertoire

CDs

Presse

Stimmen

Bilder

Texte

Kontakt/Impressum

Links

 

Michael Maierhof (1956)

  • studierte Musik und Mathematik in Kassel sowie Philosophie und Kunstgeschichte in Hamburg
  • 1988 erste Kompositionen
  • Seit 1990 liegt der Schwerpunkt bei der raumbezogenen Musik für Ensembles unterschiedlicher Besetzungen und der Entwicklung einer Präparationstechnik für Streichinstrumente.
  • Verschiedene Stipendien, darunter 1998 für die Cité Internationale des Arts, Paris. 1999 erneuter Arbeitsaufenthalt in der Cité des Arts.
  • Auswahl der deutschen Gesellschaft für Neue Musik für die Weltmusiktage 1998, 1999 und 2000. 1998 und 2000
  • Aufführungen/Uraufführungen bei den Darmstädter Ferienkursen. 2001 Lecture am Trinity-College, Dublin.

Kompositionen (Auswahl):

DraLL-Momente für zehn Blechbläser , UA Hamburg/Kampnagel
Klavierstück Nr. 2 ,UA Frankfurt/M.
Artikel No. 0014 (Buche) - für Cello solo, UA Hamburg, Musikhalle
Windkanal - 7 Lieder für Sopran, Flügel und einige Klangwerkzeuge (1995), UA Hamburg
Relais für Sopran, Flöten, Akkordeon und Perkussion UA, GNM Hannover
Techno in Tüten für 5 Plastiktütenspieler, UA Biennale Berlin 1997
rostfrei für E-Gitarre, Flöten und Perkussion(98), UA Hannover
3 kleine Stücke für Klavier/3 kleine Stücke für Flügel plus (1997)
Alarm für Flöte solo (1998), UA Dresden
Plastikquartett 2 für 4 Spieler (1997), UA Darmstadt
speed für 3 Kontrabässe (1999), UA Freiburg/Br.
Pin up für Streichquartett (1998), UA Köln
perforation (with readymades) für Ensemble (2000), UA Darmstadt
IIII-Felder für Streichtrio (98, UA SWR Juni 2000)
splitting 1 für Kontrabass solo (1999) (UA Chicago 2000)
multicolored Blumen für Sopran und Flügel (1999, UA, Frankfurt/M und London)
x-fach 1 für Oboe, Kontrabass, Flügel und Perkussion (98/99 UA Kleve 1999)
splitting 2 für Cello solo(1999), UA Köln
Ränder für Orchester (1999/2000), UA Wedel
error 2.0 für Sopran, Streichtrio und Flügel (1999/2000, UA Expo 2000)
splitting 3 für Viola und Zuspiel-CD (2000), UA Chicago
splitting 4 für Perkussion und Zuspiel-CD (2000)
Gravitation1 für Flügel, Perkussion, CD- und Video-Player (2000/01), UA Wien
Untergrund 1 für 4 Perkussionisten (2000/01), UA Schlagquartett Köln / Köln
splitting 6 für Akkordeon und Video (2000/01)
splitting 8 für Sopran, Zuspiel-CD und Video (2000/01)
SUGAR 1 für Violine, Violoncello und Flügel (2001), UA Dresden

CD - Produktionen:

Deutscher Chorwettbewerb Stuttgart 1990, Verabredungen zwischen Menschen und Eidechsen, ars musici, Darmstädter Ferienkurse 2000, x-fach 1, col legno
Solo CD, Anton Lukoszevieze, London, splitting 2 Bagatellen für Brahms (Produktion Radio Klara, Belgien-als Beilage für die Architektur-Zeitschrift A+, Sonderheft, Musik und Architektur, Feb.2002

Untergrund I für 4 Perkussionisten (2000/01)

Die vier Schlagzeuger spielen auf einem Instrumentarium, das aus vier Fliesen und vier flexiblen Strukturblechen bzw. Gittern zusammengesetzt ist. Sie spielen ausschliesslich mit Glaskugeln, die sie mit genau notierten Geschwindigkeiten auf diesen unterschiedlichen Untergründen kreisen lassen. Die acht Strukturen sind so montiert, dass sie das gleiche Oberflächenniveau haben, es also möglich ist, die Kugeln über verschiedene Strukturen zu führen, wodurch sich "zusammengesetzte" Klänge ergeben. Die Klangstrukturen ergeben sich aus Lage der Kreislinie auf dem zusammengesetzten Untergrund, so wie die Dynamik sich definiert über die Kreisgeschwindigkeit, je höher sie ist, desto lauter ist der Klang. über Ankerpunkte und Ankersektionen auf der Kreislinie ist es den Schlagzeugern möglich, ihre Kreisbewegungen genau zu synchronisieren.

Uraufführung am 12.12.2002 in Köln, Schlagquartett Köln

 

 

 

 

 

 

 

Top

 

 

 

 

 

 

  von HYPERWERK 2002