Schlagquartett Köln

 

 

 

 

 

 

Aktuell

Ensemble

Mitglieder

Repertoire

CDs

Presse

Stimmen

Bilder

Texte

Kontakt/Impressum

Links

 

Thomas Bruttger (*1954)

Geboren 1954 in Viersen (NRW). 1973 Abitur in Mönchengladbach, 1974-80 Studium der Schulmusik und der Musikwissenschaft an der Folkwang-Hochschule in Essen, 1980 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Höheren Schulen. 1979-83 Kompositionsstudium bei Nicolaus A. Huber, kompositorische Arbeit im Elektronischen Studio der Folkwang-Hochschule. 1983 Künstlerische Abschlussprüfung in Komposition/Musiktheorie. 1982 Folkwang-Preis für Komposition. 1980-84 Lehrauftrag für Klavier an der Gesamthochschule Essen. 1984/85 Jahresstipendiat des DAAD für Komposition in Paris. Studien bei Iannis Xenakis an der Sorbonne und am CEMAMU. Kompositorische Arbeit mit dem von Xenakis entwickelten Informatiksystem UPIC. Analysekurse bei Olivier Messiaen und Pierre Boulez. 1985-88 Lektor beim Bärenreiter-Verlag, Kassel. Seit 1988 Dozent für Musiktheorie (Gehörbildung, Satzlehre, Analyse) an der Folkwang-Hochschule Essen. Lebt in Köln.

Circulation (1999)

Die kompositorische Idee von "Circulation" ist die von wandernden Klängen und Geräuschen durch den Raum. Das Kreisen, Fliessen, Strömen, das Hin- und Herbewegen, aber auch das Gegenläufige - das Unterbrechen, Stauen, Stillstehen - bilden die antipodischen Eckpunkte eines vom Kontinuumdenken herrührenden Ansatzes.
Für den Zuhörer ist es eine Herausforderung, den verschiedenen, teils verästelten Wegen der Klangfarben und Rhythmen, den unterschiedlich gestalteten "Kreisbahnen" der Geschwindigkeits- und Intensitätsgrade nachzuspüren.

Die Komposition entstand als Auftragskomposition des Duisburger Festivals "Landmarks" 1999 für das Schlagquartett Köln

Thomas Bruttger

Uraufführung am 22. Mai 1999 in Duisburg, Schlagquartett Köln

mehr Informationen über Thomas Bruttger: tremediamusicedition.com/

 

 

 

 

 

 

 

Top

 

 

 

 

 

 

  von HYPERWERK 2002